16.11.2016: Bester Arbeitsplatz - Mobilität trifft Vorsorge

Unter diesem Motto startet "Wirtschaft in Bewegung" eine Veranstaltungsreihe zum Mobilitätsmanagement für Unternehmen (> 100 MA), um beide Themenbereiche in einer besonderen Art darzustellen.

Vom demografischen Wandel über moderne Nettolohnkonzepte bis hin zum betrieblichen Mobilitätsmanagement wird eine Bandbreite an Themen diskutiert und zudem Konzepte vorgestellt, mit denen die Gesundheitsförderung der Mitarbeiter und die generelle Vorsorgestruktur im Unternehmen optimiert werden können und zudem eine Attraktivitätssteigerung der Arbeitsplätze erreicht wird.

team red und TPC stellen die gegenseitige Verknüpfung dieser Themenbereiche und den Nutzen für Unternehmen vor. Einbezogen wird der jeweilige Verkehrsverbund der Region zum Thema Job-Ticket und Nahmobilität.

Sonderthema der ersten Tagungsreihe ist: Laden am Arbeitsplatz. Das Ladekonzept von ABB (DC-Ladesäulen) und Stöhr (AC-Ladesäulen) für den halböffentlichen Raum wird ab sofort auch Unternehmen angeboten. So sollen Mitarbeiter bequem per Elektromobilität ins Büro und wieder zurück kommen – und sich die Arbeitgeber attraktiver darstellen.Der Auftakt ist am 14. Februar 2017 im Hauptsitz der MLP Finanzdienstleistungen AG in Wiesloch.

Agenda und Anmeldung

10.11.2016: Mobilitätskonzept für die Stadt Remseck am Neckar

Die große Kreisstadt Remseck am Neckar (Kreis Ludwigsburg) hat team red mit der Erstellung des Klimaschutzteilkonzeptes Mobilität beauftragt. In diesem Konzept sollen Maßnahmen entwickelt werden, um die sechs Stadtteile der 1975 gebildeten Stadt besser untereinander und mit der geplanten Neuen Mitte am Zusammenfluss von Neckar und Rems zu verbinden (Erreichbarkeitsanalyse).

Im Rahmen des Projektes sollen u.a. die Bedingungen für die Nahmobilität analysiert, die Bürger zu ihren Vorstellungen und Erwartungen bezüglich der künftigen Mobilität befragt sowie Potenziale für Maßnahmen der klimafreundlichen Mobilität entwickelt werden.

04.11.2016: Elektrobus Nürtingen gut angelaufen

Die Stadt Nürtingen hat im Dezember 2015 die neue Buslinie 169 zwischen dem Omnibusbahnhof und dem Gewerbegebiet Bachhalde eingeführt. Seit Sommer 2016 fahren hier die mit Unterstützung von team red beschafften zwei Elektro-Kleinbusse. Die ersten Wochen verliefen positiv und im Berufsverkehr sind die Busse zeitweise bereits gut ausgelastet. Das Busangebot war ein Ergebnis des Betrieblichen Mobilitätsmanagements, das team red gemeinsam mit den Unternehmen in der Bachhalde entwickelt hat. Das Projekt wurde aus Mitteln des Programms „Nachhaltig mobile Region Stuttgart (NAMOREG)“ gefördert. In den nächsten Wochen müssen die Elektrobusse noch beweisen, dass sie auch unter harten Winterbedingungen zuverlässig funktionieren.

Foto: Stadt Nürtingen

04.10.2016: Auftakt für Betriebliches Mobilitätsmanagement in der Parkstadt Schwabing

Gemeinsam Ideen entwickeln und Lösungen umsetzen ist das Ziel des Betrieblichen Mobilitätsmanagements für die Parkstadt Schwabing in München. Schon beim ersten Treffen fanden sich zahlreiche spannende Ansätze, um die Erreichbarkeit und die Parkplatzsituation im Gewerbegebiet zu verbessern. Bis zum Frühjahr wird es drei weitere Workshops geben, in denen die Maßnahmen schrittweise konkretisiert werden. Zwischen den gemeinsamen Workshops werden die teilnehmenden Unternehmen individuell zu Ihren Fragestellungen beraten.

Das Projekt wird von team red im Auftrag der Landeshauptstadt München (Referat für Arbeit und Wirtschaft) begleitet.

12.09.2016: Gemeinsame Marktstudie ‚Energieversorger und Mobilität‘ von ZfK und team red veröffentlicht

Anfang September wurde die gemeinsam von der Zeitschrift für Kommunalwirtschaft (ZfK) und team red realisierte Marktstudie ‚Energieversorger und Mobilität‘ veröffentlicht. Wie bereits in der 2015er-Vorgängerstudie, hat insbesondere das Thema ‚shared mobility‘ für die Zielgruppe eine hohe Relevanz.

Die Aussage, dass es sich bei CarSharing nur um ‚einen Hype ohne große Zukunft handelt‘, wird mehrheitlich abgelehnt.

Allerdings sehen sich Befragten ihre Unternehmen zwar als Treiber von CarSharing, jedoch nicht selbst als Betreiber entsprechender Angebote. Weitere Informationen zur durchgeführten Studie finden sich auf unserer Homepage.

07.09.2016: Evaluation Neubürgermarketing in Baden-Württemberg

Das Verkehrsministerium des Landes Baden-Württemberg hat team red mit der Evaluation des dortigen Neubürgermarketings beauftragt. Evaluiert werden die Maßnahmen in Tübingen und Sulzfeld.

Das Neubürgermarketing ist ein Instrument des kommunalen Mobilitätsmanagements. Es beruht auf der Idee, dass der Umzug eines Haushalts in eine andere Kommune mit einer Phase der Neuorientierung verbunden ist: Bisherige Routinen werden an die veränderten Gegebenheiten angepasst und es ergeben sich neue Alltagswege. In dieser Phase sind die Menschen offener für Neues und es bietet sich die Möglichkeit, sie für andere, nachhaltigere Arten der Mobilität zu gewinnen.

Das Land Baden-Württemberg unterstützt Kommunen und Verkehrsverbünde bei entsprechenden Maßnahmen durch eine finanzielle Förderung. Mit der Evaluation unter Leitung von Hannes Schreier, Prokurist und Leiter des Bereichs Marktforschung und Evaluation bei team red, wird die Wirkung des Neubürgermarketings in den ausgewählten Teilnehmerkommunen untersucht.

06.09.2016: WOCOMOCO 2016

Die WOCOMOCO 2016 ruft für zwei Tage die Innovatoren im Bereich Collaborative Mobility nach Warschau. Dr. Bodo Schwieger, Geschäftsführer team red, moderiert den Workshop "Innovations in Car- & Bikesharing". Für Kurzentschlossene: www.wocomoco.org

01.09.2016: ADFC Fahrradklima-Test 2016

Seit dem 1. September sind bundesweit wieder alle Menschen aufgefordert, die Fahrradfreundlichkeit ihrer Stadt oder Kommune mit Hilfe des ADFC Fahrradklima-Tests zu bestimmen. Mit wenig Aufwand kann die Situation für Radfahrende bewertet und so der Politik und Verwaltung ein wichtiges Feedback aus Sicht der „Alltagsexperten“ gegeben werden.

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Umfrage dieser Art. Er wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Rahmen der Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020 gefördert. Die Ergebnisse geben einen umfassenden Überblick zur Situation des Radverkehrs in den einzelnen Städten und Gemeinden und sind eine wichtige Argumentationshilfe vor Ort. team red ist für die Umsetzung des Tests (online und auf Papier) sowie für die Auswertung und Aufbereitung der Ergebnisse verantwortlich. Die Teilnahme ist bis zum 30. November 2016 möglich.

11.07.2016: Nahmobilitätskonzept für das Areal der Bayernkaserne in München

Das Gelände der ehemaligen Bayernkaserne in München wird neu beplant. Insgesamt sollen dort etwa 5.000 Wohneinheiten entstehen. Die Landeshauptstadt München möchte mit einem innovativen Mobilitätskonzept Pkw-Verkehr vermeiden und eine hohe Lebensqualität ermöglichen. Das Nahmobilitätskonzept wird gemeinsam von team red und der Firma GEVAS entwickelt.

06.07.2016: Start Onlinebeteiligung für die Mobilitätsstrategie Brandenburg 2030

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) erarbeitet in einem rund einjährigen Prozess eine Mobilitätsstrategie, die den Weg des Landes Brandenburg in das Jahr 2030 beschreibt. Die Öffentlichkeit wird dabei umfangreich eingebunden: So gab es bereits im Januar in Potsdam eine Konferenz zur Einbindung der Akteure im Verkehrsbereich.

Die Beteiligung geht mit dem heutigen Tag in die nächsten Runde: Das Onlinebeteiligungsverfahren gibt allen Bürgern und Institutionen des Landes die Möglichkeit, sich zu informieren und über ein Onlinetool Meinungen und Stellungnahmen abzugeben. Eine Website informiert über alle Details unter http://om.team-red.de/mil und gibt jedem Interessierten die Möglichkeit, sich für das (anonyme) Beteiligungsverfahren zu registrieren.

team red begleitet die Erstellung der Mobilitätsstrategie und stellt neben Fachwissen auch alle kommunikativen Elemente von der Moderation der Veranstaltungen bis zu den Onlineplattformen zur Verfügung.

29.06.2016: team red begleitet Projektseminar an der Hochschule München

Die Hochschule München hat ein interdisziplinäres Projektseminar organisiert, das sich dem Thema Mobilität in der Metropolregion München gewidmet hat.

team red hatte erfolgreich den Themenvorschlag Integrierte Mobilitätsplattform für die Metropolregion eingereicht. Die fünf Studenten wurden seitens team red von Herrn Tobias Kipp betreut. Am 29.6.2016 wurden die Ergebnisse der studentischen Projekte im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung an der Hochschule München vorgestellt.

09.06.2016: team red war mit sechs Präsentation auf der 20. ECOMM in Athen vertreten

Auf der 20. Europäischen Konferenz für Mobilitätsmanagement, die vom 01.-03.06.2016 in Athen stattfand, war team red mit sechs Präsentationen vertreten und stellte damit den größten Anteil der deutschen Beiträge:

1. Dr. Johannes Theißen präsentierte die mit großem Interesse von den Zuhörern aufgenommene Machbarkeitsstudie zur Einführung von Elektrobussen in Ostfriesland. Mit dieser Studie wurde erstmals in Deutschland nachgewiesen, dass Elektrobusse auch im Regionalverkehr in ländlichen Regionen eingesetzt werden können. Ein Modell, was auch für andere europäische Staaten von großem Interesse ist.

2. Martin Roehrleef und Tobias Kipp präsentierten den "One Stop Mobility Shop für Hannover“, der als Fortführung von HannoverMobil neuartige Mobilitätskonzepte vereinigt und den Mobilitätsnutzern einen ganzen Strauß von Auswahlmöglichkeiten aus einer Hand bietet.

3. Tobias Kipp stellte in einer Pecha Kucha-Präsentation die wichtigsten Ergebnisse des Projekts „e-Bike Pendeln Berlin“ vor, in dem Elektromobilität in Verknüpfung mit Mobilitätsmanagement für 350 Mitarbeiter von 35 Unternehmen und Institutionen konkret erlebbar wurde.

4. Dr. Johannes Theißen zeigte anhand des Projekts „RegioRad Stuttgart“, wie neuartige Fahrradverleihkonzepte die Ausweitung auf eine gesamte Region schrittweise ermöglichen.

5. Tobias Kipp präsentieren die ebenfalls mit großem Interesse aufgenommenen Ergebnisse der Carsharing-Studie München und die positiven Auswirkungen des Carsharings auf Verkehr und Parkplatzsituation in der Stadt. - Ein Modell, das vielen anderen Städte bei der teilweisen Lösung von Verkehrsproblemen helfen kann.

6. Am Beispiel von vier Institutionen in der Stadt Osnabrück, die sich Konzepte für die Verbesserung der Mobilität und der Veränderung des Verkehrsverhaltens der Mitarbeiter entwickeln ließen, zeigte Dr. Johannes Theißen auf, dass Mobilitätsmanagement auch mit kleinen Budgets gewinnbringend für alle Beteiligten umgesetzt werden kann.

31.05.2016: Das Forum Mobilitätsvisionäre! freut sich über einen erfolgreichen Auftakt

Das Forum Mobilitätsvisionäre! der team red Mobilitäts-Akademie freut sich nach einem erfolgreichen Auftakt über eine rege Beteiligung und spannenden Diskussionen mit den Fachexperten. Am ersten Veranstaltungstag stand das Thema "Neue Mobilität" in Form einer alternativen Nutzung bekannter Verkehrsmittel und der Zusammenhang von Gesundheit und Verkehr auf dem Programm. In den folgenden Tagen drehte es sich vor allem um das Thema Digitalisierung und Vernetzung im Verkehr. Wir danken dem Team der Metropolitan Solutions 2016 und unseren Partnern und Referenten für eine spannende Veranstaltung.

12.05.2016: Stadt Wien veröffentlicht Evaluationsergebnisse zum CarSharing

Die Stadt Wien hat die Ergebnisse der Evaluation der dortigen CarSharing-Angebote veröffentlicht. Den Angeboten wird dabei ein positives Zeugnis ausgestellt. Analog zu den Ergebnissen der in München durchgeführten Evaluation wird auch für Wien davon ausgegangen, dass jedes eingesetzte CarSharing-Fahrzeug rund 3 Fahrzeuge in Privatbesitz ersetzt. Ebenso wird wie München auch in Wien von einer Reduktion der gefahrenen Kilometer durch die Nutzung von CarSharing ausgegangen. Negative Effekte auf den ÖPNV werden als vernachlässigbar gering betrachtet.

Der Bericht zur Evaluation in Wien steht hier zur Verfügung, und die Ergebnisse der Evaluation in München können hier (pdf) abgerufen werden.

29.04.2016: team red mit sechs Präsentation auf der ECOMM in Athen

Seit vielen Jahren beteiligen sich Mitglieder von team red an internationalen Veranstaltungen, um die verschiedenen Formen des Mobilitätsmanagement zu verbreiten und am internationalen Austausch von guten Erfahrungen und Ergebnissen teilzunehmen. Die ECOMM ist dazu eine sehr gute Plattform. Auf der 20. Europäischen Konferenz für Mobilitätsmanagement, die vom 01.-03.06.2016 in Athen stattfindet, ist team red diesmal mit sechs Präsentationen vertreten:

1. Dr. Johannes Theißen und Tobias Kipp präsentieren die Machbarkeitsstudie zur Einführung von Elektrobussen in Ostfriesland.

2. Martin Roehrleef und Tobias Kipp zeigen am Beispiel "One Stop Mobility Shop für Hannover“ auf, was neuartige Mobiltätskonzepte vermögen.

3. Axel Quanz und Tobias Kipp berichten über die Ergebnisse des Projektes "e-Bike Pendeln Berlin".

4. Dr. Johannes Theißen und Tobias Kipp stellen neuartige Fahrradverleihkonzepte für die regionale Einbeziehung am Beispiel der Region Stuttgart vor.

5. Hannes Schreier und Tobias Kipp präsentieren die Ergebnisse der Carsharing-Studie München und die Auswirkungen des Carsharings auf Verkehr und Parkplatzsituation in der Stadt.

6. Am Beispiel von vier Institutionen in der Stadt Osnabrück zeigen Dr. Bodo Schwieger und Dr. Johannes Theißen, das Mobilitätsmanagement auch mit kleinen Budgets gewinnbringend für alle Beteiligten umgesetzt werden kann.

29.04.2016: Mobilitätskonzept für die Stadt Remseck am Neckar

Die große Kreisstadt Remseck am Neckar (Kreis Ludwigsburg) hat team red mit der Erstellung eines Mobilitätskonzeptes für die Stadt beauftragt. In diesem Konzept sollen Maßnahmen entwickelt werden, um die sechs Stadtteile der 1975 gebildeten Stadt besser untereinander und mit der geplanten Neuen Mitte am Zusammenfluss von Neckar und Rems  zu verbinden. Die "Neue Mitte" bildet mit Rathaus, Bürgersaal, Bibliothek, Einkaufs- und Dienstleistungszentrum erstmals eine Stadtmitte ab, die zum Treffpunkt aller Remsecker Bürger werden und der Stadt ein neues Gesicht geben soll.

Im Rahmen des Projektes sollen u.a. Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs, der Bürgermobilität, des Betrieblichen Mobilitätsmanagements, der Shared Mobility, der Elektromobilität entwickelt und umgesetzt sowie ein spezielles Mobilitätskonzept für die "Neue Mitte" entwickelt werden.

14.04.2016: KOMPASS Energie-Versorger: Marktstudie Mobilität der Zukunft

team red führt den 2. KOMPASS Energie-Versorger durch. Die Studie wird dieses Mal unter dem Titel „Mobilität der Zukunft“ in Kooperation mit der ZfK durchgeführt. Aufgerufen zur Teilnahme sind alle Akteure der Energiewirtschaft an. Der Fokus gilt insbesondere den Stadtwerken.

Die Befragung hat zum Ziel den aktuellen Entwicklungsstand und die Chancen für Stadtwerke bei neuen Mobilitätsdienstleistungen wie z. B. E-Mobilität und Ladeinfrastruktur, Shared Mobility und autonomes Fahren sowie deren Verknüpfung untereinander zu erheben.

Zu dem Zugangslink geht es hier.

Zudem kann die Umfrage über www.zfk.de aufgerufen werden. Außerdem wurden die Personen, die auch schon für unsere erste Studie kontaktiert wurden, gesondert angeschrieben.

Alle Teilnehmer erhalten auf Wunsch kostenfrei eine Kurzstudie im Nachgang der Auswertung. Möglich sind zudem weiterführende und individuelle Auswertungen der Befragungsergebnisse sowie ergänzende Experteninterviews. Informationen hierzu finden Sie hier. Sprechen Sie uns gerne an!

12.04.2016: Mobilitätsbefragung Osnabrück

team red wurde von den Stadtwerken Osnabrück mit einer Mobilitätserhebung beauftragt.

Ein Zugangslink zur Onlinebefragung wurde an ausgewählte Personen versandt.

Mit der Befragung sollen Erkenntnisse zum Mobilitätsverhalten der Teilnehmer gewonnen werden. Hierfür setzt team red das eigens entwickelte Verfahren zur Evaluierung von Shared Mobility-Angeboten – mob.eValue – ein.

Die Ergebnisse werden dazu dienen, das Angebot der Stadtwerke Osnabrück weiter zu verbessern. Mit ersten Ergebnissen ist im Sommer dieses Jahres zu rechnen.

27.01.2016: Mobilitätsbefragung in der Region Stuttgart

team red führt in verschiedenen Kommunen in der Region Stuttgart derzeit eine Mobilitätsbefragung durch. Zufällig ausgewählte Bürger erhalten hierzu ein Anschreiben Ihrer Stadt. Die Teilnahme an der Befragung ist nur mit dem in den Anschreiben genannten Zugangscode möglich. Hier geht es zur Befragung.

21.01.2016: team red Neujahrsempfang 2016

Mobilitätsvisionäre auf dem roten Sofa

Über 50 Gäste kamen zum Neujahrsempfang von team red in den 37. Stock des Hotels Park Inn am Berliner Alexanderplatz. Mit Blick über das abendliche Berlin wurde über "Urbane Mobilität nach dem Weltklimavertrag von Paris" und die Zukunft der Mobilität in Deutschland diskutiert. Auf dem roten Sofa saßen diesmal zwei „Mobilitätsvisionäre“, die ihre Vorstellung von der Mobilität der Zukunft vortrugen: Dr. Hendric Hallay (Volkswagen AG) und Niels Hartwig (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur). Einig waren sich beide Sprecher darüber, dass zur Erreichung der Klimaziele die Abkehr von fossilen Brennstoffen und die Förderung von nachhaltigen Mobilitätsformen unbedingt erforderlich sind.

Ein Kernthema war auch die schleppende Markteinführung von Elektrofahrzeugen. Niels Hartwig zeigte sich davon überzeugt, dass die Ziele der Bundesregierung bis 2020 durchaus erreicht werden könnten. Dr. Hallay vermisste die institutionelle Förderung der Elektrofahrzeuge, um das Thema noch interessanter für die Automobilhersteller zu machen. Die vorhandene Vielfalt der Modelle und Typen sei jedenfalls ausreichend, um alle Käufergruppen zu erreichen.

Die Zukunft der Mobilität in den Städten wird von autonomen Verkehrsmitteln geprägt werden und sowohl im IV wie im ÖV umgesetzt werden. Allerdings werden (zumindest) die Pkw nur noch wenig Ähnlichkeit mit den heutigen Fahrzeugen haben, so Dr. Hallay. Auch Niels Hartwig sieht die Entwicklung ähnlich und erwartet hohen Änderungsbedarf im deutschen Verkehrsrecht, um den zukünftigen Mobilitätsformen gerecht werden zu können.

In den anschließenden Gesprächen wurde intensiv über autonomes Fahren, Förderung des nachhaltigen Verkehrs und die Zukunft der klassischen Automobilindustrie diskutiert.

20.01.2016: team red übernimmt Pressearbeit für CzechTourism

CzechTourism hat die team red Deutschland GmbH mit der PR-Arbeit auf dem deutschen Markt beauftragt. Das PR-Team um Klaus Klöppel wird künftig in Zusammenarbeit mit dem Berliner Büro von CzechTourism die Presseinformationen erstellen und die Kontakte zu den Medien pflegen. „Wir freuen uns darauf, mit Tschechien eine touristisch äußerst vielfältige Destination in Deutschland zu präsentieren. Unser Ziel ist es, diese Vielfalt zu zeigen und dabei den Blick auch auf einige weniger bekannte, aber dennoch sehr attraktive Orte und Regionen des Landes zu richten“, betont Projektleiter Klaus Klöppel.

Nähere Informationen erteilt Ihnen Herr Klaus Klöppel