20.01.2020: BMM für die Sparkasse Heidelberg

Die Sparkasse Heidelberg AöR hat team red mit der Erstellung eines Konzeptes zur Umsetzung von Maßnahmen des betrieblichen Mobilitätsmanagements (BMM) beauftragt. Die Sparkasse will damit zur Verbesserung ihrer Umweltbilanz beitragen. Im Zuge der Verlagerung verschiedener Dienststellen in den Neubau am Europaplatz, sollen zudem die Mitarbeiter über Alternativen zum bisherigen Mobilitätsverhalten informiert werden.

17.01.2020: Learnings TRB

Erkenntnisse der diesjährigen Transport Reasearch Bord Tagung in Washington D.C.: Neue Mobilitätsdienstleistungen brauchen gesicherte rechtliche Rahmenbedingungen und Regulierungen. Ohne Regulierungen werden die ÖPNV-Angebote geschwächt und der Individualverkehr gestärkt.
Mit sinnvollen Regelungen und gezielter Förderung können hingegen Schwächen des ÖPNV ausgeglichen werden.

16.01.2020: Jelbi nimmt Fahrt auf: 50.000 nutzen die App für integrierte Mobilität in Berlin

Die Jelbi-App der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) verbindet alle Verkehrsträger: U-Bahnen, Straßenbahnen, Busse, Fähren und das RideSharing Angebot "BerlKönig". Über die App lassen sich diese buchen, zudem sind auch einige private Dienstleistungen wie "TIER" und "Nextbike" in die App integriert.

Wie der "Tagesspiegel" berichtet, wird die Jelbi-App immer beliebter. Nachdem im Oktober 2019 die Zahl der Downloads noch bei rund 32.000 lag ist, die App mittlerweile mehr als 100.000 Mal heruntergeladen worden, wie die Leiterin der Rechtabteilung der BVG informiert. Ebenso ist ein Anstieg der Registrierten Nutzer zu verzeichnen: von Oktober 2019 mit ca. 19.000 auf mehr als 50.000 registrierte Nutzer aktuell. 

Aufgrund datenschutzrechtlicher Diskussionen zwischen der Datenschutzbehörde und der BVG stand im Raum die App wieder vom Markt nehmen zu müssen. Wie der "Tagesspiegel" berichtet sind diese Bedenken nun aber vom Tisch.

Quelle: https://www.newstix.de/index.php?site=&entmsg=true&ref=RNL&mid=461127

Bild: jelbi.de

10.01.2020: Zahl schwerer Verkehrsunfälle in Berlin nimmt zu

Bedenkliche Entwicklungen: "Um 17,2 Prozent auf 921 ist die Zahl der „schwerwiegend im engeren Sinne“ eingestuften Verkehrsunfälle in Berlin in den ersten zehn Monaten 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen. Die Zahl solcher Unfälle unter Rauschmitteleinfluss stieg von 618 auf 668." meldet der Tagesspiegel. Wir empfehlen: Weitere Tempo-30 Strecken und ein entspannteres Miteinander.

https://bit.ly/35HOH5g